Verein

Vereinsziel

Der Landfrauenverein Zizers pflegt und erhält die ländliche Art und Kultur durch den Betrieb einer Webstube. Dafür sorgt der Verein für die Instandhaltung der Webstühle, die Organisation der Belegung und die Vermittlung der Grundfertigkeiten im Weben. Der Verein hat das Ziel, die Webkultur im Dorf langfristig zu erhalten.

Geschichte des Vereins

Der Landfrauenverein Zizers wurde am 10. April 1934 als Bäuerinnenvereinigung  Zizers gegründet. Ihre erste Aufgabe war die Verwertung des Obstes.

 

1942 konnte die Vereinigung ein älteres Haus mit Stall an der Dorfstrasse kaufen. Der Stall wurde als Sammelstelle des Obstes genutzt und im Haus entstand eine Spinn- und Webstube. Fortan fertigten die Zizerser Bäuerinnen ihre Textilien des täglichen Bedarfes und Trachten in der Webstube. 

 

1963 wurde der Stall umgebaut, im Untergeschoss entstand die Mosterei und in den oberen beiden Stöcken die neue Webstube. Die Wohnungen im Hausteil wurden vermietet.

1983 verkaufte der Verein den Hausteil mit den Wohnungen und renovierte mit dem Erlös die Webstube. Dafür haben die Mitglieder viel Eigenleistungen erbracht.

In den über 80 Jahren haben viele Landfrauen in der Webstube Zizers das schöne Handwerk erlernt und weiter gegeben, früher als wichtiger Bestandteil im bäuerlichen Betrieb, heute vermehrt als Hobby.

Der Landfrauenverein Zizers ist Mitglied des Kantonalen Landfrauenverbandes Graubünden (KLV) und somit auch des Schweizerischen Landfrauenverbandes.

KLV.jpg.png